23. September 2011

Frage an die Fachfrau(en) :-)


Dies ist ein absolut rechtwinkliges Schminktäschchen in der Größe eines Briefumschlages (der auch als Schnittmuster diente), das mal wieder völlig windschief aussieht. Generell stehe ich ja auf ausgebügelte Nähte, das sieht immer gleich viel professioneller aus, aber die Tasche ist so klein...was tun?
Wie macht Ihr das? Handtuch reinstecken, Kinderbügeleisen nutzen, doch nicht bügeln...sonst irgendwelche Tricks? Lasst es mich wissen!!

(Die ungünstige Perspektive habe ich bewusst gewählt, um die untere Naht deutlicher abzubilden. Ist natürlich unscharf, war ja klar :-)!)

Kommentare:

  1. Hi, ich schneide den Außenstoff nie mit Naht zu .... immer in einem Stück. Wenn ich doch mal mit Naht zuschneide, dann bügel ich die Naht ganz heiß bevor ich die Tasche wende.

    AntwortenLöschen
  2. Oh- das ist schonmal ein prima Tipp! Danke!!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine gute Idee von Maritta, aber die geht doch nur, wenn der soff ein Muster hat, welches frau in alle oder mindestens zwei Richtungen verwenden kann. Also, etwas präziser ausgedrückt: wenn auf der Rückseite dann nicht irgendwelche Bäumchen, Vögelchen oder was sonst so drauf ist plötzlich kopfstehen.
    Oder hab ich den Tipp von Maritta falsch verstanden????

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  4. ...ich meinte natürlich STOFF und nicht SOFF (nein, ich komme NICHT aus der Kneipe!).

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  5. Also ich streiche die Nähte meist mit dem Daumennagel gut aus (der wird ja in das Täschchen reinpassen;-))...dann kannst du dir die Naht unten auch so schieben, dass du sie von außen platt bügeln kannst...hm irgendwie doof zu beschreiben...müsste ich zeigen.

    Und ja, das "ohne" Naht geht nur mit Stoffen die keine Richtung haben!!!

    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Genau, liebe Uschi, genau DAS meinte ich - nur etwas umständlicher als Du ;-)))

    LG., Anne

    AntwortenLöschen